Rebecca Katharina Blöcher, 1980 in Bremen geboren,
studiert im Jahr 2000 im Anschluss an ihr Abitur ein Semester Mode-Design in München
Kostümassistenz beim Film
2001 Hospitanz, Praktikum und Arbeit am Bremer Goethe Theater im Kostümbereich und Bühnenbau. 2002 studiert sie zwei Semester lang die Kunstwissenschaften und arbeitet im Bremer Goethe-Theater und im Wagenfeld Haus.
2003 beginnt sie das Studium der Illustration an der Bildkunst Akademie in Hamburg.
2005 bis 2009 zeichnet sie für das vom Fachschaftsrat für Journalistik der Uni Hamburg gegründete Magazin “Injektion”.
2006 schließt sie ihr Studium der Illustration ab; Abschlussarbeit ist das Buch “Weltverbesserungsmaßnahmen” in Absprache mit den Regisseuren des gleichnamigen Kinofilms Jörg Hinzer und Jakob Hüfner.
seit 2007 ist sie freischaffende Künstlerin
2009 Entwürfe, Zeichnungen und Umsetzung von Theater Figuren
Praktikum mit Folgeaufträgen beim Trickfilmstudio “clayart” (Requisiten- und Figurenbau),
2010 macht Sie ihre ersten eigenen Gehversuche Richtung Film mit den Puppentrick-Experimenten “Rosalee”
2011 zieht sie nach Berlin
Figuren- und Requisitenbau für Theater- und Filmproduktionen
2011 und 2012 zeichnet und fotografiert sie 10 Daumenkinos, die sie im Eigenverlag veröffentlicht und verkauft (wurst, Kehlläppchentanz, Rosalee, Gegenwarten, Huch und der Page NanzigZwullZwull, Unmögliche Menschenfresserfantasie, reiten, Rosalee2) und arbeitet viel mit der Gegenwartslyrikerin Etta Streicher
2012 beginnt sie den gezeichneten und im Stop-Motion-Verfahren animierten Film “quälen”,
den sie 2013 fertigstellt
2013 hat der Animationsfilm “quälen” auf dem Filmfest Dresden seine Kinopremiere
erscheint ihr Film “quälen” auf der DVD “New German Animations” der AG Kurzfilm, wird für den Deutschen Kurzfilmpreis vorgeschlagen und auf zahlreiche Festivals eingeladen
2013 setzt sie ebenfalls die Videoinstallation „wandern“ um, in der sie unterschiedliche Musiker ein Volkslied einsingen und -spielen lässt
seit 2013 arbeitet sie freischaffend künstlerisch und kunstvermittelnd mit psychisch beeinträchtigten Menschen für den psychiatrischen Träger „Prenzlkomm“
2014 schreibt sie das Drehbuch für den Kurz-Animationsfilm „zu zahm“, der Mitte 2015 in Ko-Produktion mit „Balance-Film“ seine Umsetzung finden soll.


Ausstellungen und Veröffentlichungen

2014 „queebeet“, Gruppenausstellung, Produzentengalerie „kunstmix“, Bremen
2014 „what if…“, Gruppenausstellung in der neurotitan Galerie, Berlin und Direct Connect, Denver, Zeichnungen in Zusammenarbeit mit Theresa Anderson
2014 „wandern“ wird zum Internationalen Museumstag im Landesmuseum Oldenburg gezeigt
2013 „home sweet home“, Gruppenausstellung in der Klostermühle Hude, Videoinstallation „wandern“
seit 2013 läuft „quälen“ auf zahlreichen internationalen Filmfestivals (unter anderem in Berlin, Uppsala, Bilbao, etc…)
2013 erscheint der Animationsfilm “quälen” auf der “New German Animations”-DVD der AG Kurzfilm 2013 Veröffentlichung im “Prolog”-Zeitschrift für Zeichnung und Text
Prolog-Gruppenausstellung, Zeichnungen, Institut für Alles Mögliche, Berlin
2013 hat der Animationsfilm “quälen” Deutsche Kinopremiere im Nationalen Wettbewerb des 25. Filmfestes Dresden
2013 Gruppenausstellung im Kunstraum Darss
2013 “unausgesprochenes”, Gruppenausstellung, Gastkünstlerin zur Werkschau in den Xtro-Ateliers
2013 “queerbeet”, Gruppenausstellung, Produzentengalerie kunstmix, Bremen
2013 Gruppenausstellung in der Werkkunst-Galerie, Berlin
2013 “quälen”, animierte Poesie und Zeichnungen, Einzelausstellung, Galerie Läkemäker, Berlin
2012 “open art space”, Videoinstallation und Zeichnungen, Gruppenausstellung in Berlin
2012 “Kuboshow”, Zeichnungen, Kunstmesse in Herne
2012 Veröffentlichung im Jahrbuch des Literaturhaus Liechtenstein (Schubladeninstallationen)
2010 “support your local heroes”, Zeichnungen, Gruppenausstellung, “Galerie Halb Acht”, Hamburg
2009, “den Letzten beißen die Hasen”, Zeichnungen, Einzelausstellung, “Galerie Hlab Acht”, Hamburg 2009 Die Löffel-Liste, Buchillustrationen
2008 “Kontraball”, Installationen mit Figuren, “Kabine”, Wien
2008, “Kohelet Stips Debakel”, Zeichnungen und Lesung, Einzelausstellung, “Neue Heimat”, Hamburg 2008 Künstlerportrait im jungen Magazin der taz “halbstark”
2007 “bis in die Puppen”, Zeichnungen, Einzelausstellung, “Neue Heimat”, Hamburg
2006 „Kohelet Stips Debakel“, Illustrationen , Typographie und Layout
2006 Abschlussausstellung Bildkunst Akademie, Illustrationen zum Buch Weltverbesserungsmaßnahmen
2006 “ich bin kein Held, ich werde gespielt”, Fotoillustrationen, Gruppenausstellung im “Monsun Theater”, Hamburg

Auszeichnungen

„Best Experimental Film“, International animation film festival Tindirindis 2014 (Vilnius, Litauen)
„Diploma of Honour“, Roshd International Film Festival 2014 (Iran, Tehran)
„Special Award“, European Animated Film Festival Balkanima (Belgrad, Serbien)
„1st prize of audience voting“,  Flimmerzimmer (Berlin)
„Audience Award“, 4th Oderkurzfilm-Spektakel
„Special Mention“, 2nd Schnongs Kurzfilmfestival (Deutschland)
„Lenzing Award in Silver“, Festival of Nations (Österreich)
„Audience Award“, 46th Young Collection Bremen, (Deutschland)

Animations-Kurzfilm des Monats
und Prädikat „besonders wertvoll“ bei der FBW